Die Landesbeauftragte spricht vom Redepult im Plenarsaal

Die Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen

Die Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen

Die Landesbeauftragte setzt sich für umfassende Teil­habe und gleichwertige Lebens­bedingungen von Menschen mit Behinderungen am gesellschaft­lichen Leben ein. Mit diesem Ziel berät sie den Landtag sowie die Landes­regierung und arbeitet mit vielen gesellschaft­lichen Gremien zusammen.

In Schleswig-Holstein leben nach Aufstellung der zuständigen Landesbehörde rund 538.000 Menschen mit einer anerkannten Behinderung. Davon gelten knapp 320.000 als schwerbehindert.

Nicht alle schwerbehinderte Personen besitzen einen Schwerbehindertenausweis (daher gibt es unterschiedliche Zahlen zu diesem Personenkreis - eine Bundesstatistik zählt lediglich Ausweisinhaber!)

Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, Michaela Pries

Michaela Pries

Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen

Die Landesbeauftragte setzt sich für umfassende Teil­habe und gleichwertige Lebens­bedingungen von Menschen mit Behinderungen am gesellschaft­lichen Leben ein. Mit diesem Ziel berät sie den Landtag sowie die Landes­regierung und arbeitet mit vielen gesellschaft­lichen Gremien zusammen.

Die Landesbeauftragte und ihr Team

  • Der Landesbeirat

    Der Landesbeirat berät und unterstützt die Landesbeauftragte in allen wesentlichen Fragen, die die Belange von Menschen mit Behinderungen berühren.

    Erfahren Sie mehr über den Landesbeirat

  • Die kommunalen Beauftragten

    In über 50 Kreisen und Kommunen Schleswig-Holsteins gibt es bereits kommunale Beauftragte oder Beiräte für Menschen mit Behinderungen. Sie sind die ersten Ansprechpartner*innen für Ihre Anliegen oder Probleme vor Ort und sind oft direkt an die Lokalpolitik angebunden.

    Finden Sie Ihre kommunale Vertretung vor Ort

Aktuelles

Halbdurchsichtige Deutschlandkarte auf blauem Hintergrund. Darauf in großer weißer Schrift "Staatenbericht Deutschlands zur Umsetzung der UN-BRK. Abschließende Bemerkungen des UN-Fachausschusses".

12. Januar 2024

Abschließende Bemerkungen des UN-Fachausschuss zum 2. und 3. Staatenbericht Deutschland, Zusammenstellung

Die hier angefügte Aufstellung stellt eine verkürzte Übersicht über die bezeichneten Bemerkungen dar und erhebt keinen Anspruch auf autorisierte Übertragung oder rechtliche Verbindlichkeit. Sie soll nur in einer vereinfachten Übersetzung eine Gesamtschau der sehr wichtigen Bemerkungen anbieten und einen Überblick verschaffen. Eine offizielle Übersetzung ist derzeit (Januar 2024) noch nicht veröffentlicht worden.